Schnalser Collection

Schnalser Collection

2014

Inspired by the traditional „Zopfornament“ (which can roughly be translated as „Braid Ornament“) of the South Tyrolean timber framing, the „Schnalser collection“ was created. A knot of four crossing table legs was developed from the braid. The principle of the node point can also be applied to numerous other furniture items, since the node point is parametrically modifiable and can thus be adapted individually.The furniture harmonizes with half-timbered buildings as well as with contemporary environments without appearing old-fashioned.They are ideal for establishments in South Tyrol and, of course, for private use, as they fit harmoniously into rural alpine environments. This is achieved on the one hand by the use of indigenous woods and on the other by the use of elements of the local formal language.

Inspiriert von einem traditionellen Zopfornament des Südtiroler Fachwerkbaus entstand der „Schnalser Kollektion“. Aus dem Zopfornament wurde ein Knotenpunkt für vier kreuzende Tischbeine entwickelt. Das Prinzip des Knotenpunktes kann auch auf zahlreiche Möbel angewendet werden, da der Knotenpunkt parametrisch modifizierbar ist und sich somit individuell anpassen kann. Die Möbel harmonieren sowohl mit Fachwerkbauten als auch mit zeitgenössischen Umgebungen ohne dabei altmodisch zu wirken. Sie eignen sich ideal für Gastronomische Betriebe in Südtirol und natürlich auch für den privaten Gebrauch, da sie sich im Gegensatz zu handelsüblichen Modellen aus z.B. Stahlrohr und Kunststoff harmonischer in die Umgebung einfügen. Dies gelingt zum Einen durch die Verwendung von einheimischen Hölzern und zum Anderen durch das Aufgreifen von Elementen der ortsüblichen Formsprache.